Viele, viele Gedanken

Bloggend Gedanken einfangen auf der Suche nach Substanz

Warum uns das Internet davon abhält, glücklich zu sein…

Wie ein Sack Flöhe hüpfen unsere Gedanken Tag für Tag durch den Kopf. Ununterbrochen, von morgens bis abends, selbst in der Nacht ist keine Ruhe. Dann träumen wir. Zusammenhangslos. Rasant. Fantastisch. Furchterregend. Völlig unzusammenhängend taucht ein Gedanke nach dem anderen auf. Oft fällt es uns sehr schwer, konzentriert bei einer Sache zu bleiben. Alles scheint uns abzulenken, allem möchte man folgen.

Sind wir im Internet unterwegs….lies hier weiter

Blog Isabel Lenuck

Ich habe die Macht

„Ab einem gewissen Reichtumsniveau bringt Geld kein kurzfristiges Glück mehr, die Oberschicht ist auch nicht besser gelaunt als die Mittelschicht.“

….lies weiter

Blog Isabel Lenuck

Wieder einmal Herbst

Wenn die Tage kürzer, kälter und dunkler werden und die Sommerbräune allmählich verblasst, machen sich die großen und schweren Gedanken auf den Weg , klingeln an meiner Tür und setzen sich unübersehbar breit mitten in den Hauseingang:
„Wer bin ich?“, „Wo komme ich her?“ „Was ist der Sinn des Lebens?“ stellen sie sich nacheinander vor und lüften ihre Hüte. …lies weiter!

Blog Isabel Lenuck

Sterben tun immer nur die anderen

Jeden Tag, zu jeder Stunde, mit jeden Nachrichten hören wir von Leuten, die gestorben sind. Bei Flugzeugabstürzen, Attentaten, Zugunglücken oder Autounfällen- und das sind nur die plötzlichen, lauten Tode. Tausende und Abertausende sterben still, ohne großen öffentlichen Raum, in den Krankenhäusern oder den Wohnungen und Straßen, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Lies weiter…

Trennung Blog Isabel Lenuck

Wenn Du Dich trennen willst- Gedanken über Partnerschaft

Manchmal hat man das Gefühl, man könne es keine Sekunde mehr länger mit seinem Partner aushalten. Man findet, dass dieser Mensch der dümmste, unsensibelste, egoistischste, nachlässigste, vernageltste und unattraktivste Mensch des ganzen Universums ist und fragt sich, wie man an dieser Person auch nur jemals einen Deut Interesse haben konnte. Lies weiter…

Tempo Blog Isabel Lenuck

Jetzt aber Tempo! Gedanken über Zeit…

Durch die permanente zeitliche Beschleunigung gepaart mit dem derzeitigen Lieblingsfetisch der modernen Gesellschaft „Gleichzeitigkeit“ sind wir in einen Strudel geraten, der uns nicht nur von uns selbst, sondern auch von allen anderen entfernt. Lies weiter…

Lenuck Scheitern Blog

Besser Scheitern- Gedanken übers Scheitern

Scheitern schärft unsere Sinne. Es lässt uns aus dem Trott aufschrecken, für das das Leben keine Zeit hat, es macht uns lebendig und wach und erinnert uns ziemlich brutal daran, dass nichts (!) im Leben beständig ist. Scheitern legt den Finger tief in die faule Wunde der Fassade, zerstört rabiat und macht damit Platz für einen Neuanfang. Lies weiter…

Dalai Lama Isabel Lenuck

Wenn der Dalai Lama im Fahrstuhl steckenbleibt…

Plötzlich sagte jemand „Hoffentlich ist der Dalai Lama nicht im Fahrstuhl steckengeblieben!“ und ich lachte über diesen guten Witz. Unser Museumsfahrstuhl ist zwar 100 Jahre alt, okay, aber warum sollte er ausgerechnet jetzt steckenbleiben? So etwas passiert nur im Film, nicht in der Realität. Lies weiter…


Die meisten Probleme beginnen im Kopf

Ich möchte heute berichten von der unaufhaltsame Energie einer Idee, deren Zeit gekommen ist. Oder: Über die Kraft des Zusammenhaltens. “It’s your mind that creates the world” sagte bereits Buddha Shakyamuni vor 2500 Jahren. Und Pippi Langstrumpf begriff es wunderbar: Lies weiter…

Moderne Dämonen Lenuck

Moderne Dämonen

Heutzutage kehren sie gerne in Form von „Glaubenssätzen“, „Ängsten“ schlimmstenfalls „Psychosen“ und „Depressionen“ in den seelischen Lebensbereich ein und lassen sich häuslich nieder.Sie hindern die Menschen in Form von negativen und zerstörerischen Gedanken daran, sich gut zu entwickeln, sich frei und unbeschwert zu fühlen und glücklich und erfolgreich zu sein. Lies weiter…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.