Schlagwort-Archive: Tibet

Herzlichen Dank und viele Grüße von den Nonnen…

Nonnen Tibet Flüchtlinge Hilfe… sollen wir allen Sponsorinnen und Sponsoren übermitteln!

Gerade erreichen uns diese schönen Bilder aus dem Nonnenkloster Mundgod in Südindien. Dort leben über 280 Nonnen und es werden täglich mehr! Kein Wunder… Weiterlesen

Dringender Aufruf für Nonnen-Patenschaften!

Dalai Lama Isabel LenuckLiebe Freundinnen und Freunde,

viele von Ihnen wissen, dass mein Herz für Tibet schlägt. Ich war selbst lange Zeit in Tibets Hauptstadt Lhasa und studierte an der Tibet University. Auch bei den Tibetern im indischen Exil lebte und arbeitete ich. Mit Kleinkind und Laptop reiste ich 6 Monate in ein entlegenes buddhistisches Nonnenkloster nach Ladakh, um für meine Abschlussarbeit der Uni zu forschen. 

Nun bin ich hier in Hamburg, lebe mit Kindern und Kegel und versuche -aus der Ferne- „meine“ Tibeter im indischen Exil und in Tibet zu unterstützen. Ich arbeite in der Flüchtlingshilfe des Tibetischen Zentrums Hamburg e.V.  daran, Patenschaften für Mönche und Nonnen zu gewinnen. Für deren Ausbildung, für eine sichere Zukunft – manchmal auch nur für das reine Überleben…

Gerade (12/2016) erreichen uns aus dem Nonnenkloster Mundgod in Süd- Indien erschreckende Nachrichten: Weiterlesen

Ihr wollt meine Geschichten supporten?

Kinderbuch Jasmin von Isabel Lenuck

Ihr wollt meine Geschichten supporten?

Das geht ganz einfach! Zum einen könnt ihr natürlich mein Buch „Jasmin und die Streichholzmenschen“ kaufen. Das Buch und/oder das hochwertig produzierte Hörbuch zum Buch könnt ihr direkt über mich beziehen 12,90€ für das Buch oder 10,90 € für die CD (jeweils plus Porto). Sprecht mich dazu gerne an!

Ihr könnt natürlich auch über das große „A“ beziehen, hier findet ihr mein Buch, das Hörbuch, ob als CD, als iTunes oder Kindle-Version. Wenn ihr schon mal dort seid: Ihr macht mir eine Freude, wenn ihr mir dort auch eine Rezension hinterlasst, also kurz schreibt, wie euch die Geschichte gefällt.

Steinzeit für Kinder von Isabel Lenuck und den Elbkindern

Ebenfalls käuflich erwerbbar (allerdings nicht direkt über mich): Die „Elbkinder auf Spurensuche„. Das Lese- und Aktionsbuch ist aus einer 2012 angefangenen Kooperation zwischen den Elbkindern (ehemals Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH) und dem Archäologischen Museum Hamburg entstanden.

 

Lustige Bandengeschichte von Isabel Lenuck

Weitere Produkte gibt es bisher nur auf Anfrage – ich habe einige fertige Bücher und Hörbücher in der Schublade und warte auf den passenden Verlag. Hier könnt ihr euch aber schon einmal inspirieren lassen von einigen (Teil-)Werken…

 

 

Zahnputzsong Isabel LenuckAllgemein freue ich mich immer über jeden Support, übers Weitersagen, jedes Like, jeden neuen Fan auf Facebook oder Follower bei Twitter.

Und natürlich freue ich mich über jedes freundliche Gesicht bei meinen Veranstaltungen, Lesungen und Führungen. Außerdem bin ich natürlich buchbar als Sprecherin, Moderatorin und gerne komme ich auch zu Lesungen in euer Haus!

Ich erzähle und schreibe im Auftrag Geschichten mit Stil und Kultur – für Klein und Groß! Das Wissen dafür bringe ich als Tibetologin und Museumspädagogin mit. Eine aufregende Referenz darf ich hier bereits nennen, es handelt sich um Käpt’n iglo höchstpersönlich!

Isabel LenuckFür heute erstmal DANKE für eure Aufmerksamkeit. Ich freue mich sehr über eure Unterstützung und euren Support!

Ein herzliches Dankeschön auch an die folgenden beteiligten Künstler: 

Premiere: „Ein Land singt OM MANI PADME HUM“

Danke an Paul Schimweg, der diesen besonderen Moment festgehalten hatAuf diese Premiere freue ich mich schon sehr. „Ein Land singt OM MANI PADME HUM

– Ein Porträt über Khen Rinpoche Geshe Pema Samten. Der 98-minütige Dokumentarfilm „Ein Land singt: Om mani padme hum“ feiert am 22. April 2016 im Kommunalen Kino im Künstlerhaus in Hannover Premiere.

 

Foto: Danke an Paul Schimweg, der diesen besonderen Moment mit dem Dalai Lama festgehalten hat

 

 

Wenn der Dalai Lama im Fahrstuhl steckenbleibt…

…dann nimmt er es mit Humor!

Danke an Paul Schimweg, der diesen besonderen Moment festgehalten hatIm August 2014 besuchte der Dalai Lama Hamburg in seiner Funktion als religiöser Lehrer, um über den Buddhismus zu referieren. Rund 7000 interessierte Laien und gläubige Buddhisten hörten seinen Unterweisungen im CCH Hamburg zu, einige Shugden-Anhänger protestierten lautstark vor den Türen und das dazugehörige Rahmenprogramm bot allerlei Informatives, Unterhaltsames und Tiefgründiges rund um das Thema Tibet und Buddhismus. Auch „mein“ Völkerkundekundemuseum nutze den Anlass des Besuches seiner Heiligkeit, um gleich mit drei thematisch passenden Ausstellungen aufzuwarten, 1. Tibet-Nomaden in Not, 2. Tibetische Nonnen –Widerstand und Mitgefühl und 3. Tibetische Nomaden.

Natürlich freut es mich als Tibetologin sehr, wenn es in unserem Museum wieder einmal etwas zum Thema Tibet zu sehen gibt. In diesem Fall war meine Freude aber deswegen besonders groß, weil es sich bei der Ausstellung „Tibet –Nomaden in Not“ um eine politische Ausstellung handelt. Sie wurde von der Tibet Initiative Deutschland, Regionalgruppe Hamburg und der Gesellschaft für bedrohte Völker initiiert und mit Fotos und Texten ausgestattet und durch Objekte aus der Sammlung des Museums ergänzt. Weiterlesen